Dienstag, 30. Mai 2017, 00:47:28 Uhr

REPORTMIX: Mountainbike

28. Juli 2010, 10:27

DOWNHILL WELTCUP IN CHAMPERY

Der Brite Gee Atherton gewinnt den Downhill-Weltcup in Champéry (Wallis)

Bei den Frauen gewinnt Greg Minnaar (RSA). Die als steilste geltende Downhillstrecke im Weltcup in Champéry, wurde durch die starken Regenfälle am Freitag noch anspruchsvoller. Die Fahrer mussten bis an Ihre Grenzen gehen. Nicht selten endete das Pushen auch bei Top Fahrern in Stürzen. Besonders hart hat es Nico Vink (BEL) erwischt, welche sogar noch von der Unfallstelle aus mit einem Helikopter abtransportiert werden musste. Story und Fotos von Jürgen Gruenwidl für Sport-heute.ch.  »

19. Juli 2010, 15:18

Weltmeister Nino Schurter bei den Elite Herren Schweizermeister

Schweizer Meisterschaft im MTB XC

Bei warmen Temperaturen und vor einer sehr guten Zuschauerkulisse setzten sich bei der MTB-Schweizermeisterschaft XC in Gränichen (AG) die Favoriten durch. Überraschungen blieben aus, erstmals holte sich Weltmeister Nino Schurter den Titel, er löste damit Florian Vogel ab, der dieses Jahr Silber holte. Bei den Frauen siegte Esther Süss vor Nathalie Schneitter.  »

25. Mai 2010, 14:18

Weltcup MTB Crosscountry in Offenburg

Julien Absalon gewinnt zum vierten Male den Weltcup in Offenburg

Die Weltcup Strecke in Offenburg ist eine der technisch anspruchsvollsten Cross Country Strecken der Welt. Die 5.1 km lange Strecke hat mehreren Drops von über 3 Metern Höhe z.B. den Worldclass Drop oder den Wolfsdrop. Aber auch der Northshore ein alter Sandsteinbruch mit vielen Kurven und Wurzelwerken oder der Snake Pit, ein trichterförmiges, schier unüberwindliches Wurzel-Labyrinth von 25 Metern Länge verlangt von den Fahrern grosses technisches Geschick. So testeten praktisch alle Fahrer inklusive Julian Absalon und Nino Schurter, die die Strecke aus den vergangen Jahren bestens kennen, in den offiziellen Trainingszeiten den optimalen Weg, bei den gegebenen Streckenbedingungen. Zwar schien die Sonne am Wochenende, aber bis Donnerstag war das Wetter feucht und die Strecke zum Teil deshalb rutschig und damit noch anspruchsvoller als sonst.*Von Jürgen Gruenwidl Text und Fotos.  »