Dienstag, 30. Mai 2017, 00:45:36 Uhr


Zeitungen

Reisemagazin

REPORTMIX: Sechstagerennen Zürich 08

18. Dezember 2008, 06:27

Die Zürcher Sixdays mit 5000 Zuschauern weniger

Sportlich waren sie das Beste, was je an Six Days Sport in Zürich geboten wurde. Wirtschaftlich aber scheinen die diesjährigen Sixdays mit einem Verlust abzuschliessen.Rund 5000 Budgetierte Zuschauer haben gefehlt. Über die Gründe will im Moment niemand sprechen, sie scheinen aber im Vorfeld der Veranstaltung zu liegen, weil man schlicht zu wenig in werblicher Hinsicht unternommen hat. Die nächste Veranstaltung ist noch gesichert, bessert es nicht - so wird Manager Urs Gerber nichts anderes übrig bleiben, wie er sagt - als den Stecker zu ziehen!  »

16. Dezember 2008, 22:44

Zürich vor der Entscheidung

Marvulli oder Risi??

Genau um 23.30 Uhr wird der Startschuss zur entscheidenden Américaine vom diesjährigen Sechstagerennen ertönen. Nach 300 Runden auf dem schnellen Holzoval, wird der Sieger um ca. 0030 Uhr feststehen. Wer es sein wird? Vieles spricht für Marvulli und Llaneras, aber aufgepasst - ein Bruno Risi in Topform ist nicht zu unterschätzen.  »

15. Dezember 2008, 22:34

Die beiden lustigsten Rennfahrer gewinnen die 125 Runden Américainee

Daniel Holloway und Colby Pearce aus Californien, gewinnen die 125 Runden Américaine vom Montag Abend. In einen packenden Rennen übernahmen sie immer wieder die Initiative und holten eine Runde heraus. Im Schlussspurt waren sie so gut platziert, dass ihnen das Punktemaximum nicht zu nehmen war. Die beiden Amis sind eine grosse Bereicherung des Sechstagesportes. Immer zu Witzen aufgelegt und immer voller Schalk, haben sie auch die Rolle der Animatoren im Zirkus übernommen.  »

15. Dezember 2008, 14:19

Aeschbach-Lampater gewinnen die Sonntags-Americaine

Der Schlussspurt von Leif Lampater war für die schärfsten Konkurrenten des Nachmittags, den Holländer Léon Van Bon mit seinem Partner Kenny de Ketele nicht zu überbieten. Lampater zog den Sprint früh an und zog in auch gleich durch. Wiederum wurde erstklassiger Bahnrennsport geboten, wobei sich die Favoritenpaar nichts schenkten.  »

14. Dezember 2008, 10:13

Franco, Franco, Franco Marvulli!

Sensationelles Finale in der Américaine - Nach der 3. Nacht übernehmen Risi-Stam die Führung

Ich habe einen neuen sensationellen Partner gefunden! Juan Llaneras! Am ersten Tag war ich fast verzweifelt, weil nichts geklappt hatte. Heute bin ich der glücklichste Rennfahrer. Wir sind jetzt eingespielt. Ich möchte keinenn anderen Rennpartner mehr. Der bescheidene Olympiasieger bedankt diese Worte mit einem Lächeln.  »

13. Dezember 2008, 22:27

Risi-Stam gewinnen die erste Jagd

Packendes Duell der Favoriten

Favoritensieg in der Eröffnungs Américaine am Samstag Abend. Bruno Risi und Danny Stam gewinnen den Schlusssprint und damit die Américaine. In einem spannenden Finale überzeugten der Urner und der Holländer. Beides nicht die schnellsten Sprinter, dafür die grössten Taktiker. Im richtigen Moment das Richtige tun.  »

13. Dezember 2008, 01:58

Peter Jörg holt die zweite Etappe

Beat Breu kämpft wie in jungen Jahren

Beat Breu kämpfte heute Nacht wie in jungen Jahren. Mit einem fantastischen Lauf verteidigte er bis kurz vor Schluss die Spitzenposition. Das Publikum tobte, die Zuschauer schrien. Die Fahrt des Oldie Rennstars war einfach überwältigend.  »

12. Dezember 2008, 10:42

Giusi Atzeni schliesst die Pechsaison mit einem Höhepunkt ab

Der Siebner Steher Giuseppe Atzeni, der die ganze Saison dem grossen Glück nachfuhr, hat auf Anhieb die Führung in den Steher Sixdays übernommen. Mit einem raffinierten Rennen, liess er auf den letzten fünf Runden seinen schärfsten Gegner, den Zürcher Unterländer Peter Jörg hinter sich.  »

12. Dezember 2008, 09:49

Der Uristier tobt durch die Halle

Bruno Risi in alter Manier mit einem entfesselten Danny Stam

Die neue Sechstagepaarung Risi-Stam ist eine Bereicherung für das internationale Rundengeschäft. Was die zwei Haudefritzen in der ersten Nacht an den Zürcher Sixdays leisteten ist schlicht phänomenal. In einem packenden spannenden und prickelnden Finale schlugen sie die beiden Kronfavoriten Rasmussen-Morkov knapp im Spurt. Marvulli-Llaneras konnten im entscheidenden Finale nicht um die Punkte sprinten, weil Marvulli schlicht auf dem letzten Zacken fuhr. Der Schweizer konnte aber in der gleichen Runde bleiben wie die Sieger.  »

11. Dezember 2008, 14:08

Gemischte Gefühle zum Start der 52. Zürcher Sixdays!

Heute Abend starten um 20.00 Uhr die 52. Zürcher Sixdays

Wer heute Abend die Pedaleure auf die heissen Runden schickt, dass verraten die Organisatoren noch nicht. Erfreuliches haben sie aber trotzdem zu vermelden, dass auch die Sixdays des nächsten Jahresm bereits gesichert sind. Dies ist nicht so selbstverständlich, haben die Dopingagenturen den Weg auch ins Six Day Fahrerlager gefunden und mit Iljo Keisse aus Belgien, gleich den absoluten Megastar kaltgestellt. So müssen sich auch die Sixdays Veranstalter in Zukunft und das Fahrerfeld im Heute und Jetzt mit Doping auseinandersetzen. Ein Wehmutstropfen bleibt aber in Zürich trotzdem hängen:" Risi und Marvulli haben sich zerstritten und starten heute Abend zum Erstenmal mit neuen Partnern." Wie sich dass auf das Publikum auswirkt, darauf sind wir gespannt.  »