Montag, 27. März 2017, 00:46:23 Uhr

17. Januar 2014, 07:47

Orlando Terranova holt sich ersten Tagessieg

Vier MINI ALL4 Racing an der Spitze der Gesamtwertung . Dakar 2014 geht auf die Zielgerade

Nach der drittletzten Etappe von Antofagasta nach El Salvador freute sich das argentinisch/portugiesische Duo Orlando Terranova / Paulo Fiúza über ihren ersten Tagessieg im orangen MINI ALL4 Racing bei dieser Dakar. Damit schoben sie sich auch wieder an Giniel de Villiers vorbei und liegen in der Gesamtwertung auf Rang vier. Der derzeit Gesamtführende Nani Roma erreichte zusammen mit seinem französischen Co-Piloten Michel Périn im gelben MINI ALL4 Racing den zweiten Rang. Das französische Duo Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret beendete im schwarzen MINI ALL4 Racing die Etappe auf Rang vier vor Nasser Al-Attiyah (QAT) / Lucas Cruz (ESP) im weißen MINI ALL4 Racing.

El Salvador, 16.1.14 Red. Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten, die Nasser Al-Attiyah und Stéphane Peterhansel in den vergangenen Tagen gefahren sind, hat Teamchef Sven Quandt entschieden, dass die Piloten ihre derzeitigen Positionen im Gesamtklassement halten sollen. „Die Gefahr, dass bei dem enormen Speed der beiden etwas passiert, wurde einfach zu groß“, erklärt Sven Quandt. „Wir wollen Fahrer und Autos sicher im Ziel wissen und drei MINI ALL4 Racing auf dem Podium sehen.“

Strahlende Gesichter bei Terranova und seinen Freunden im Biwak von El Salvador. Der Argentinier arbeitete sich auf der über 600 Kilometer langen Etappe immer weiter nach vorne und sicherte sich schlussendlich den Sieg. „Das war eine lange und harte Etappe - speziell für die Reifen. Es gab zwar über rund 100 Kilometer Dünen, aber der Rest war extrem steinig“, so Terranova. „Wir kamen dann auch tatsächlich ohne Platten und ohne uns zu verfahren durch.“ In der Gesamtwertung liegt er wieder auf dem vierten Rang.

Roma kam konstant durch die längste Prüfung der Dakar 2014 und wurde nur durch einen Reifenschaden zurückgeworfen. „Es war heute ein harter Tag. Ich fuhr zunächst im Staub von Stéphane und erlitt dann leider einen Platten“, erklärt Roma. „Ich bin froh, dass ein weiterer Tag vorbei ist.“ In der Gesamtwertung liegt er mit etwas mehr als fünf Minuten vor seinem Teamkollegen Peterhansel. Der erlitt gleich zwei Reifenschäden auf dem steinigen Untergrund. „Zudem hatte uns das Team gebeten, ab heute Speed rauszunehmen“, so der Franzose. „Das Ziel ist es drei MINI aufs Podium zu bringen.“

Al-Attiyah führte heute lange die Prüfung an, doch kurz vor Schluss erwischte er einen Stein und brach sich die Radaufhängung und beschädigte dabei noch das Chassis, das aber noch repariert werden kann. „Wir haben die Aufhängung gewechselt und dabei etwa 25 Minuten verloren“, erklärt der Katari. In der Gesamtwertung konnte er trotz des Problems seinen dritten Rang halten.

Für Holowczyc heißt es ab jetzt, sicher nach Hause zu kommen. Er liegt auf einem stabilen siebten Rang in der Gesamtwertung. „Wir hatten heute eine normale Etappe, nichts spezielles“, so der Pole. „In der Gesamtwertung haben wir nach hinten und nach vorne einen großen Abstand, deswegen macht es keinen Sinn zu pushen.“

Morgen steht die zwölfte und vorletzte Etappe auf dem Programm. Die Teilnehmer starten direkt aus dem Biwak auf die 350 Kilometer lange Wertungsprüfung. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren ist das Biwak nicht in Copiapo stationiert. Nebel hatte stets einen pünktlichen Start verhindert. Sand und Dünen werden die Hauptzutaten für die morgige Strecke. Nach dem Ziel sind die Piloten nochmal 349 Kilometer bis ins Biwak unterwegs.

Ergebnis elfte Etappe:
1. O. Terranova (ARG) / P. Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 5h 58m 00s
2. N. Roma (ESP) / M. Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 08m 57s
3. G. de Villiers (ZAF) / D. von Zitzewitz (GER) Toyota – 6h 10m 38s
4. S. Peterhansel (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 12m 14s
5. N. Al-Attiyah (QAT) / L. Cruz (ESP) MINI ALL4 Racing – 6h 18m 57s
...
7. F. Villagra (ARG) / J. P. Companc (ARG) MINI ALL4 Racing – 6h 31m 55s
...
9. K. Holowczyc (POL) / K. Zhiltsov (RUS) MINI ALL4 Racing – 6h 36m 17s
10. V. Vasilyev (RUS) / V. Yevtyekhov (UKR) MINI ALL4 Racing – 6h 37m 06s
11. B. Garafulic (CHI) / G. Picard (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 42m 05s
...
13. M. Kaczmarski (POL) / F. Palmeiro (POR) MINI ALL4 Racing – 6h 52m 49s
...
19. S. Schott (GER) / H. Schmidt (GER) MINI ALL4 Racing – 7h 32m 45s
...
21. Zhou Yong (CHN) / Hong Yu Pan (CHN) MINI ALL4 Racing – 7h 45m 40s


Gesamtwertung nach elf Etappen
1. N. Roma (ESP) / M. Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 45h 01m 54s
2. S. Peterhansel (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) MINI ALL4 Racing – 45h 07m 26s
3. N. Al-Attiyah (QAT) / L. Cruz (ESP) MINI ALL4 Racing – 45h 57m 55s
4. O. Terranova (ARG) / P. Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 46h 05m 33s
5. G. de Villiers (ZAF) / D. von Zitzewitz (GER) Toyota – 46h 15m 23s
6. K. Holowczyc (POL) / K. Zhiltsov (RUS) MINI ALL4 Racing – 48h 46m 45s
...
9. M. Kaczmarski (POL) / F. Palmeiro (POR) MINI ALL4 Racing – 51h 19m 40s
10. V. Vasilyev (RUS) / V. Yevtyekhov (UKR) MINI ALL4 Racing – 51h 36m 51s
11. B. Garafulic (CHI) / G. Picard (FRA) MINI ALL4 Racing – 52h 12m 22s
12. F. Villagra (ARG) / J. P. Companc (ARG) MINI ALL4 Racing – 52h 55m 49s
...
17. S. Schott (GER) / H. Schmidt (GER) MINI ALL4 Racing – 57h 12m 19s
...
25. Zhou Yong (CHN) / Hong Yu Pan (CHN) MINI ALL4 Racing – 67h 18m 27s
______________________________________________________

Englische Version

Orlando Terranova celebrates his first stage win

• Four MINI ALL4 Racing hold the top positions in the overall standings

• The 2014 Dakar enters its home straight

In the antepenultimate stage, from Antofagasta to El Salvador, the Argentinean-Portuguese pairing Orlando Terranova / Paulo Fiúza in the orange MINI All4 Racing celebrated their first stage win in this Dakar. Thanks to this success, they re-passed Giniel de Villiers in the overall standings and worked their way up to fourth position. Catalan Nani Roma and his French navigator Michel Périn, the current leaders, took their yellow MINI ALL4 Racing to second place. The black MINI ALL4 Racing, raced by the French pairing Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret, came fourth, with Nasser Al-Attiyah (QAT) / Lucas Cruz (ESP) in the white MINI ALL4 Racing following right behind in fifth position.

Due to the enormous speed Nasser Al-Attiyah and Stéphane Peterhansel raced at in the past days, Team Manager Sven Quandt made the decision that the drivers of the team should keep their positions in the overall standings. “The risk that something goes wrong at the enormous speed the two were racing at got just too big,” explained Sven Quandt. “We wanted cars and drivers to safely make it to the finish and we want to see three MINI ALL4 Racing on the podium.”

Terranova and his friends were beaming when the Argentinean entered the bivouac at El Salvador. Over the course of the 600-kilometre stage, Terranova worked his way up step by step to cross the finish line as winner, in the end. “This was a long and gruelling stage,” he said, “Particularly for the tyres. There were about 100 kilometres of dunes but the rest was extremely rocky. Nonetheless, we actually made it to the finish without any punctures and without losing our way.” In the overall standings, he now is back in fourth position.

Roma displayed constant speed, in the longest special stage of the 2014 Dakar, and only lost some time due to a puncture. “It was a tough day today,” Roma admitted. “At first I was driving in the dust of Stéphane and then I suffered a puncture. I’m happy that another day is over.” In the overall standings, he now holds a lead of slightly more than five minutes over his team-mate Peterhansel. The Frenchman suffered two punctures on the rocky tracks. “In addition, the team had asked us to stop pushing,” revealed the Frenchman. “It’s the goal to have three MINIs on the podium.”

Al-Attiyah held the lead for the major part of the special stage, today, but in the closing stages he hit a rock, resulting in a broken suspension and a damaged chassis – that fortunately can be repaired. “We had to change the suspension what cost us about 25 minutes,” the driver from Qatar revealed. Despite this incident, he succeeded in defending his third position in the overall standings.

For Holowczyc, it’s all about making it safely to the finish, from today. He holds the secure seventh position in the overall standings. “We had just a normal stage today, nothing special,” said the Pole. “In the overall standings, our gap to the cars in front of us and our lead over the cars behind is so big that pushing wouldn’t make any sense.”

Tomorrow, the field will contest the penultimate stage, with the special-stage action starting start right at the bivouac. Other than in the past years, the bivouac won’t be located at Copiapo as fog again and again prevented the field from starting in time, in the past. Tomorrow’s route mainly will feature sand and dunes. With the special stage completed, the competitors will have to cover another 349 kilometres to the bivouac.



Stage 11 (Antofagasta - El Salvador)
1. O. Terranova (ARG) / P. Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 5h 58m 00s
2. N. Roma (ESP) / M. Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 08m 57s
3. G. de Villiers (ZAF) / D. von Zitzewitz (GER) Toyota – 6h 10m 38s
4. S. Peterhansel (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 12m 14s
5. N. Al-Attiyah (QAT) / L. Cruz (ESP) MINI ALL4 Racing – 6h 18m 57s
...
7. F. Villagra (ARG) / J. P. Companc (ARG) MINI ALL4 Racing – 6h 31m 55s
...
9. K. Holowczyc (POL) / K. Zhiltsov (RUS) MINI ALL4 Racing – 6h 36m 17s
10. V. Vasilyev (RUS) / V. Yevtyekhov (UKR) MINI ALL4 Racing – 6h 37m 06s
11. B. Garafulic (CHI) / G. Picard (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 42m 05s
...
13. M. Kaczmarski (POL) / F. Palmeiro (POR) MINI ALL4 Racing – 6h 52m 49s
...
19. S. Schott (GER) / H. Schmidt (GER) MINI ALL4 Racing – 7h 32m 45s
...
21. Zhou Yong (CHN) / Hong Yu Pan (CHN) MINI ALL4 Racing – 7h 45m 40s


Overall Ranking after Stage 11:
1. N. Roma (ESP) / M. Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 45h 01m 54s
2. S. Peterhansel (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) MINI ALL4 Racing – 45h 07m 26s
3. N. Al-Attiyah (QAT) / L. Cruz (ESP) MINI ALL4 Racing – 45h 57m 55s
4. O. Terranova (ARG) / P. Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 46h 05m 33s
5. G. de Villiers (ZAF) / D. von Zitzewitz (GER) Toyota – 46h 15m 23s
6. K. Holowczyc (POL) / K. Zhiltsov (RUS) MINI ALL4 Racing – 48h 46m 45s
...
9. M. Kaczmarski (POL) / F. Palmeiro (POR) MINI ALL4 Racing – 51h 19m 40s
10. V. Vasilyev (RUS) / V. Yevtyekhov (UKR) MINI ALL4 Racing – 51h 36m 51s
11. B. Garafulic (CHI) / G. Picard (FRA) MINI ALL4 Racing – 52h 12m 22s
12. F. Villagra (ARG) / J. P. Companc (ARG) MINI ALL4 Racing – 52h 55m 49s
...
17. S. Schott (GER) / H. Schmidt (GER) MINI ALL4 Racing – 57h 12m 19s
...
25. Zhou Yong (CHN) / Hong Yu Pan (CHN) MINI ALL4 Racing – 67h 18m 27s

Leserkommentare (0) »

Dakar 2014, Joan Nani Roma, Michel Périn

Dakar 2014, Orlando Orly Terranova, Paulo Fiúza

Dakar 2014, Orlando Orly Terranova, Paulo Fiúza

Dakar 2014, Lucas Cruz, Nasser Al-Attiyah

Dakar 2014, Orlando Orly Terranova, Paulo Fiúza

Dakar 2014, Joan Nani Roma, Michel Périn

Dakar 2014, Jean-Paul Cottret, Stage 10, Stéphane Peterhansel