Sonntag, 26. März 2017, 03:36:11 Uhr

12. Oktober 2013, 22:31

X-raid mit sechs Fahrzeugen bei der Rallye Marokko

. Fünf MINI ALL4 Racing und ein BMW X3 CC im Aufgebot . Letzte Wüstenrallye vor der Dakar

Bevor im Januar die Rallye Dakar nach Südamerika auf dem Programm steht, schickt X-raid sechs Fahrzeuge in die marokkanischen Dünen. Am kommenden Montag startet die OiLibya Rally of Morocco (14. - 19. Oktober)- die letzte Wüstenrallye vor der Dakar. Die Duos Orlando Terranova (ARG)/Paulo Fiúza (POR), Boris Garafulic (CHI)/Gilles Picard (FRA), Federico Villagra (ARG)/Jorge Perez Companc (ARG), Stephan Schott (GER)/Holm Schmidt (GER) und Vladimir Vasilyiev (RUS)/ Vitaly Yevtyekhov (UKR) starten im MINI ALL4 Racing. Die beiden Argentinier Adrian Yacopini und Marco Scopinaro pilotieren einen BMW X3 CC. Alle Fotos X-RAID TEAM.

Marrakesch, 12.10.13 Red. (mk) Terranova gehört zu den Favoriten auf den Gesamtsieg - für den Fünftplatzierten der Dakar 2013 ist die Rallye Marokko nach der Baja Spanien und der Routa 40, die dritte Veranstaltung in dieser Saison und die erste als Monster Energy X-raid Team Fahrer. Schott hat bereits im April in Abu Dhabi mit Rang sieben gezeigt, dass er mit dem MINI ALL4 Racing im Sand sehr gut zurechtkommt und will nun auch in Marokko angreifen.

Yacopini und Villagra starten seit dieser Saison im X-raid Team und sammelten bei Baja Spanien bzw der Baja Polen ihre ersten Erfahrungen in ihren neuen Einsatzfahrzeugen. In Marokko sind sie zum ersten Mal unter Wettbewerbsbedingungen in den Dünen unterwegs.

Am kommenden Montag starten die Teilnehmer auf die sechstägige Rallye mit 1.517 Wertungskilometern. Die ersten drei Etappen führen rund um die Stadt Zagora. Im Anschluss reist der Tross nach Erfoud – dort werden die Prüfungen vier bis fünf ausgetragen. Die Piloten werden auf den sechs Prüfungen meist nur eins zu sehen bekommen: Sand! Nur an zwei Tagen stehen Strecken auf härterem Untergrund auf dem Plan. Gute Navigation ist bei der Rallye in Marokko mindestens genauso wichtig wie ein schneller Fahrer.

X-raid Teamchef Sven Quandt: „Die Marokko Rallye ist eine gute und auch die letzte Möglichkeit vor der Dakar den MINI ALL4 Racing in den Dünen und im Sand zu testen. Deswegen konzentrieren wir uns auch hauptsächlich auf die Piloten, die während der Saison nicht viel gefahren sind.“

English Version

X-raid to contest the Morocco Rally with six vehicles

• Line-up comprises five MINI ALL4 Racing and a BMW X3 CC

• Final desert rally prior to the 2014 Dakar

Before travelling to South America in January for the 2014 Dakar Rally, X-raid sends six cars to Morocco’s dunes. This Monday, the OiLibya Rally of Morocco (14th to 19th October) will be started – the last desert rally prior to the Dakar. The pairings Orlando Terranova (ARG)/Paulo Fiúza (POR), Boris Garafulic (CHI)/Gilles Picard (FRA), Federico Villagra (ARG)/Jorge Perez Companc (ARG), Stephan Schott (GER)/Holm Schmidt (GER) and Vladimir Vasilyiev (RUS)/ Vitaly Yevtyekhov (UKR) will race the event in MINI ALL4 Racing, with the two Argentineans Adrian Yacopini and Marco Scopinaro racing a BMW X3 CC.

Terranova is regarded as one of the overall-win favourites. The fifth-placed in the 2013 Dakar already contested the Baja Spain as well as Routa 40 and so, it’s the third event in 2013 and the first one as part of the Monster Energy X-raid Team, for him. Meanwhile, Schott demonstrated that he knows how to race the MINI ALL4 on sand by finishing seventh in Abu Dhabi. Now he also wants to really go for it in Morocco.

Yacopini and Villagra raced their debut season as X-raid drivers and gathered their first experiences with their new vehicle in the Baja Spain and the Baja Poland respectively. In Morocco, they are going to race across dunes in anger for the first time.

This Monday, the competitors will start into the six-day rally featuring a total of 1.517 special-stage kilometres. The first three stages will be raced around the city of Zagora. Afterwards, the team will travel to Erfoud, the venue of the stages four to six. Throughout the event, the teams will see virtually only one thing: sand! Only two of the days also will comprise sections with harder track surfaces. In the Morocco Rally, a good navigation is just as important as a fast driver – at least.

X-raid Team Manager Sven Quandt: “The Morocco Rally is a good and the last opportunity to test the MINI ALL4 Racing in dunes and sand prior to the Dakar. Therefore, we mainly focus on those drivers who haven’t raced too many events, over the course of the 2013 season to date.”

Leserkommentare (0) »