Montag, 27. März 2017, 00:53:41 Uhr

23. Juni 2013, 08:05

Monster Energy X-raid Team gewinnt Ruta 40

• Nani Roma siegt im MINI ALL4 Racing in Argentinien • Orlando Terranova auf Rang zwei

Bei der Desafío Ruta 40 führte kein Weg an den beiden Duos Nani Roma (ESP)/Michel Périn (FRA) und Orlando Terranova (ARG)/Paulo Fiúza (POR) in ihren MINI ALL4 Racing vorbei. Die beiden Piloten machten alle fünf Tagessiege unter sich aus. Roma fuhr am Samstagnachmittag im gelben MINI ALL4 Racing als Sieger über das Podest in San Juan. Terranova feierte ein erfolgreiches Debüt im Branca Unico MINI ALL4 Racing. Der Argentinier wurde mit einem Rückstand von 2,05 Minuten Zweiter.

Argentina, 23.6.13 Red. (mk)

Result stage 5: 1st Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 3h 58m 00s 2nd Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 4h 00m 28s 3rd Omar Gandara (ARG) / Mauro Lipez (ARG) Toyota - 5h 09m 09s ... Result stage 6: 1st Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 1h 35m 43s 2nd Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 1h 40m 14s 3rd Juan Manuel Silva (ARG) / Ruben Garcia (ARG) Prototyp - 1h 56m 04s ... Overall result: 1st Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 19h 50m 50s 2nd Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 19h 52m 55s 3rd Marco Bulacia (BOL) / Benjamin Lozada (BOL) Toyota - 25h 59m 14s

Auch die letzten beiden Etappen in der argentinischen Region San Juan hatten es noch in sich. Am fünften Tag standen zwei Prüfungen mit einer Länge von 133,09 und 231,51 Kilometern auf dem Programm, getrennt durch eine 91,14 Kilometer lange Neutralisation. Ausgetrocknete Flussbetten, schmale Wege und große Steine mussten zunächst bewältigt werden, bevor die Teilnehmer in die Berge mit Haarnadelkurven und losem Untergrund geschickt wurden. Roma beendete den ersten Teil der Wertungsprüfung mit einem Vorsprung von 14 Sekunden auf Terranova, den er bis ins Ziel auf 2,28 Minuten ausbaute.

Auch am letzten Tag mussten die Piloten noch alles geben: 146,23 Kilometer auf einer kurvigen, sandige Strecke und Fesch-Fesch-Passagen forderten die volle Konzentration. Zudem standen ausgetrocknete Flussbetten, Salzseen und schnelle Stücke auf dem Programm. Terranova war sehr gut unterwegs und konnte über vier Minuten auf Roma gutmachen, der sich trotzdem den Gesamtsieg sicherte.

Nani Roma: „Das war eine harte Rallye. Die Tage waren teilweise sehr lang und die Strecken anspruchsvoll. Wir haben versucht kein zu großes Risiko einzugehen und sind lieber konstant gefahren. Auf der fünften Etappe konnten wir etwas angreifen und konnten einige Minuten gutmachen. Heute, am letzten Tag, sind wir es dafür ruhiger angegangen – unser Vorsprung war gut und wir wollten nicht auf den letzten Metern einen Fehler machen. Ich bin glücklich, die Rallye gegen einen so harten Gegner wie Orly gewonnen zu haben.“

Michel Périn: „Ich freue mich riesig, dass wir gewonnen haben. Die Ruta 40 waren wirklich wie eine kleine Dakar. Das Terrain hatte es in sich und die Tage waren lang. Zum Teil sind wir früh morgens los und erst spät abends wieder im Biwak gewesen. Eine sehr gute Vorbereitung auf die Dakar im Januar.“

Ergebnis 5. Etappe:
1. Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 3h 58m 00s
2. Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 4h 00m 28s
3. Omar Gandara (ARG) / Mauro Lipez (ARG) Toyota - 5h 09m 09s
...

Ergebnis 6. Etappe:
1. Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 1h 35m 43s
2. Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 1h 40m 14s
3. Juan Manuel Silva (ARG) / Ruben Garcia (ARG) Prototyp - 1h 56m 04s
...

Gesamtergebnis:
1. Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 19h 50m 50s
2. Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 19h 52m 55s
3. 3. Marco Bulacia (BOL) / Benjamin Lozada (BOL) Toyota - 25h 59m 14s
...

________________________________________________________


Monster Energy X-raid Team wins Ruta 40

• Nani Roma and his MINI ALL4 Racing win in Argentina

• Orlando Terranova finishes second

In the Desafío Ruta 40, the two MINI ALL4 racing pairings Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) and Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) proved to be just invincible. The two X-raid pairings secured all the five stage wins and on Saturday afternoon, Roma crossed the podium in San Juan with his yellow MINI ALL4 Racing as winner of the event. Meanwhile, Terranova celebrated a successful debut at the wheel of the Branca Unico MINI ALL4 Racing. The Argentinean finished second, just 2.05 minutes behind Roma.

The two final stages in Argentina’s San Juan region again proved to be extremely challenging. On day five, the competitors had to cope with a two-part special stage – featuring distances of 133.09 and 231.51 kilometres respectively and split by a 91.14-kilometre liaison section. At first, the competitors had to cope with dried-up river beds, narrow roads and big rocks – and then, they were sent into the mountains where they had to tackle hairpins galore and gravel. Roma finished the first part of the special stage with a 14-second lead over Terranova and when the special stage was over, he had extended this lead to 2:28 minutes.

On the final day, the drivers once again had to give their very best: throughout the 146.23 kilometres on a twisting, sandy track with Fech-Fech sections, they needed maximum concentration. In addition, the special stage also featured dried-up river beds, salt lakes and fast sections. Terranova proved to be extremely quick and gained more than four minutes on Roma – but the latter succeeded in securing the overall win, nevertheless.

Nani Roma: “What a tough rally. Some of the days were extremely long and the special stages likewise demanding. We tried to avoid taking too big risks and opted for consistency, instead. In the fifth special stage we could push – slightly – and gained some minutes. Today, on the final day, however, we opted for a more conservative approach. We had a comfortable lead and didn’t want to make a mistake in the final stages. I’m delighted to have won this rally against a rival as competitive as Orly.”

Michel Périn: “I’m so happy about our win. The Ruta 40 really resembled a small Dakar. The terrain was difficult and the days were long. On some days we started early in the morning to return to the bivouac very late in the evening. A really good preparation for the Dakar in January.”

Leserkommentare (0) »