Sonntag, 30. April 2017, 07:02:24 Uhr

21. Juni 2013, 06:11

Doppelführung für das X-raid Team in Argentinien

• Roma führt Gesamtwertung vor Terranova an - Zwei weitere Tagessiege für das Team X-raid

Für das X-raid Team läuft bei der Desfío Ruta 40 alles nach Plan: Auf der dritten und vierten Etappe sicherten die beiden Duos Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) und Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) in ihren MINI ALL4 Racing jeweils einen Tagessieg. Roma führt derzeit die Gesamtwertung mit vier Minuten Vorsprung auf seinen argentinischen Teamkollegen an.

20.6.13 Red. (mk)

Ergebnis 3. Etappe: 1. Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 25m 05s 2. Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 6h 130m 05s 3. Alejandro Sargo (ARG) / Javier Manzur (ARG) VW Amarok - 7h 53m 54s ... Ergebnis 4. Etappe: 1. Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 3h 01m 34s 2. Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 3h 04m 56s 3. Jose Silva (ARG) / Mariano Ayala (ARG) Prototyp - 7h 53m 54s ... Gesamtwertung nach vier Etappen: 1. Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 14h 12m 36s 2. Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 14h 16m 44s 3. Marco Bulacia (BOL) / Benjamin Lozada (BOL) Toyota - 18h 41m 49s ...

Der dritte Tag verlangte Fahrern und Autos Einiges ab – über sechs Stunden brauchten die beiden Crews für die 466 Kilometer lange Strecke. Fesch-Fesch und Dünen machten die Wertungsprüfung zu einer großen Herausforderung, die Roma mit der Tagesbestzeit bezwang. Auch auf der vierten Etappe stand der Sand im Vordergrund. Schauplatz waren die berühmten Dünen von Fiambala, die auch bei der Dakar so machen Teilnehmer zur Verzweiflung bringen. Die beiden MINI ALL4 Racing bewältigten die 192 Kilometer ohne größere Probleme. Nur Roma musste wegen eines Platten kurz stoppen. Den Tagessieg sicherten sich Terranova und Fiúza.

Bei der Ruta 40 stehen noch zwei weitere Etappen mit einer Länge von 456 und 146 Kilometern auf dem Programm. Am Samstag fahren die Teilnehmer in San Juan über das Zielpodium.

Nani Roma: „In den vergangenen beiden Tagen bin ich als Erster in die Prüfungen gestartet und habe damit die Strecke eröffnet. Das ist im Sand nicht einfach. Ich habe versucht in den Dünen keine Fehler zu machen. Wir kamen auch gut durch, doch am Ende mussten wir wegen einem platten Reifen kurz anhalten und Orly konnte uns überholen.“

Orlando Terranova: „Für mich steht noch im Vordergrund, den MINI ALL4 Racing kennenzulernen und auch meine Zusammenarbeit mit Paulo zu verbessern. Gestern war ein sehr langer und harter Tag. Heute kamen wir schneller durch, aber die Strecke war viel technischer. Aber die unterschiedlichen Etappen kommen mir entgegen. So kann ich mich weiterentwickeln und an den MINI gewöhnen.“

__________________________________________________________

X-raid holds first and second positions in Argentina

• Roma holds the overall lead with Terranova following in second position

• Another two stage wins for X-raid

For X-raid, everything is running according to plan, in the Desafío Ruta 40: in the third and fourth stages, the pairings Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) and Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) secured a stage win each, with their MINI ALL4 Racing. Currently, Roma holds the overall lead with his Argentinean team-mate following four minutes behind.

The third day of the Argentinean rally was demanding for both drivers and vehicles. The two pairings needed more than six hours to cover the 466 kilometres. Fech Fech and dunes turned the special stage into an extraordinary challenge – and Roma coped best with this task as he proved by setting the fastest time. In the fourth stage, the sand again took centre stage. The venue of this stage: the famous dunes of Fiambala that are well known for already having exasperated numerous Dakar-Rally competitors. The two MINI ALL4 Racing completed the 192-kilometre stage without encountering major problems. Only Roma was forced to make a short stop due to a puncture while Terranova and Fiúza won the stage.

There still are another two stages to go, in the Ruta 40, featuring distances of 456 and 146 kilometres respectively. On Saturday, the teams will cross the finish podium in San Juan.

Nani Roma: “On the past two days I was the first to start into the special stages, thus playing the ‘pathfinder’. Doing so in the sand is anything but easy. I tried to make no mistakes in the dunes and we got on well – but in the last part we were forced to make a short stop due to a punctured and Orly could pass us.”

Orlando Terranova: “For me, familiarising myself with the MINI ALL4 Racing and improving my cooperation with Paulo represents the top priority. Yesterday was a very long and exhausting day. Today we were clearly faster as the track was far more technical. But the different kinds of stages are good for me. They help me improving and accustoming to the MINI.”


Result stage 3:
1st Nani Roma (ESP) / Michel Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 6h 25m 05s
2nd Orlando Terranova (ARG) / Paulo Fiúza (POR) MINI ALL4 Racing – 6h 130m 05s
3rd Alejandro Sargo (ARG) / Javier Manzur (ARG) VW Amarok - 7h 53m 54s
...

Leserkommentare (0) »