Freitag, 24. März 2017, 13:08:59 Uhr

11. April 2013, 23:21

Monster Energy X-raid und Nani Roma gewinnen die Abu Dhabi Desert Challenge

• Alle drei MINI ALL4 Racing in den Top 8 • Krzysztof Holowczyc wird Fünfter, Stephan Schott Achter

Das Monster Energy X-raid Team und der MINI ALL4 Racing haben erneut ihre Zuverlässigkeit und Konstanz erfolgreich unter Beweis gestellt. Das spanisch/französische Duo Nani Roma und Michel Périn gewannen im gelben MINI ALL4 Racing die Abu Dhabi Desert Challenge – eine der härtesten Rallyes im FIA Weltcup Kalender. Nach fünf Etappen, in denen die Piloten fast nur Sand und Dünen bewältigen mussten, hatte der Spanier einen Vorsprung von fast 27 Minuten vor Jean-Louis Schlesser.

Abu Dhabi 11.4.13 Red. (mk) Die Abu Dhabi Desert Challenge machte es Roma nicht einfach. Auf den ersten drei Etappen eröffnete er jeweils die Prüfung und musste den Weg durch die Dünen finden. „Das war eine große Herausforderung“, so der Spanier. „Aber mein Co-Pilot, der sich den ganzen Tag vorbereitet, hat einen tollen Job gemacht.“ So erfuhr er sich einen komfortablen Vorsprung auf seine Verfolger und hielt sich auf den letzten Etappen etwas zurück. „Ich freue mich riesig, dass ich hier gewinnen konnte“, strahlt Roma. „Das ganze Team hat tolle Arbeit geleistet.“

Holowczyc steckte das Problem vom ersten Tag schnell weg und zeigte auf den folgenden Etappen sein Können. Er platzierte sich mit seinem MINI ALL4 Racing stets in den Top 3 und arbeitete sich damit in der Gesamtwertung immer weiter nach vorne. „Ohne die Schwierigkeiten auf der ersten Etappe, wäre es sicherlich ein toller Kampf zwischen Nani und mir geworden“, meint der Pole im Ziel der letzten Etappe. Durch seinen Kampfgeist schloss er die Rallye auf einem guten fünften Platz ab.

Ein breites Grinsen lag auf dem Gesicht von Schott. “Das war eine schöne schnelle Stage“, freute sich der Deutsche im Ziel. Er hatte sich während der Rallye von Tag zu Tag gesteigert und sich schließlich Platz acht gesichert. „Ich bin extrem zufrieden mit der Rallye“, so Schott. „Aber wenn man im Ziel ist, denkt man sich immer: ‚vielleicht wäre doch noch mehr gegangen.‘ Mit diesem achten Rang fuhr er sein bestes Ergebnis mit X-raid ein.

„Ein ganz tolles Ergebnis! Alle drei MINI ALL4 Racing in den Top 8“, freut sich Monster Energy X-raid Teamchef Sven Quandt. „Leider hatten wir zu Beginn ein paar Schwierigkeiten, aber das Team und die Fahrer haben tolle Arbeit geleistet. Nani ist konstant durchgefahren und Krzysztof konnte viele Positionen gutmachen. Für Stephan ist der achte Gesamtrang bei dem starken Feld ein super Ergebnis.“


Gesamtergebnis Abu Dhabi Desert Challenge:
1. N. Roma (ESP)/M. Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 16h 38m 02s
2. J.-L. Schlesser (FRA)/K. Zhiltsov (RUS) Buggy – 17h 05m 00s
3. B. Ten-Brinke (NDL)/M. Baumel (FRA) Ford – 17h 47m 54s

5. K. Holowczyc (POL)/A. Schulz (GER) MINI ALL4 Racing – 18h 27m 34s

8. S. Schott (GER)/F. Palmeiro (POR) MINI ALL4 Racing – 19h 55m 36s

______________________________________________________


Englische Version

Monster Energy X-raid and Nani Roma win the Abu Dhabi Desert Challenge

• All the three MINI ALL4 Racing make it to the top-eight

• Krzysztof Holowczyc comes fifth, Stephan Schott finishes eighth

The Monster Energy X-raid Team and the MINI ALL4 Racing once again demonstrated their reliability and consistency. With their yellow MINI ALL4 Racing, Spanish / French pairing Nani Roma / Michel Périn won the Abu Dhabi Desert Challenge – one of the most demanding rallies on the FIA World Cup calendar. At the end of the five-stage event that featured virtually solely sand and dunes, the Spaniard crossed the finish line with a lead of nearly 27 minutes over the runner-up, Jean-Louis Schlesser.

The Abu Dhabi Desert Challenge was anything but easy for Roma. He was the first to start into the first three stages and so, he was the one who had to take the role of the ‘pathfinder’ across the dunes. “Doing so was a huge challenge,” said Roma, “But my co-driver, who is working on his preparations all day long, did a fantastic job.” Consequently, the Spaniard was able to open a comfortable gap over his competitors and could opt for a more conservative approach, in the final stages. “I’m really delighted with having won here,” beamed Roma. “The effort of the entire team was just outstanding.”

Holowczyc quickly got over the problem of day one to demonstrate his skills in the following stages. From day two to day five, he always took his MINI ALL4 Racing to the top three, thus working his way up in the overall standings step by step. “Without the difficulties on day one, Nani and me certainly would have made for a thrilling battle for the win,” the Pole said after having crossed the finish line of the final stage. Thanks to his impressive fighting spirit, he secured the fine fifth place.

Stephan Schott had a big grin on his face, at the end of the rally. “This was a nice, fast stage,” said the German. Over the course of the rally he increased day by day to finish eighth, in the end. “I’m extremely happy with the rally,” he added. “But when an event is over, you always tend to think: ‘Possibly you could have done even better’.” By finishing eight, he secured his best result as X-raid Team driver to date.

“What a great result! All the three MINI ALL4 Racing in the top eight,” said the delighted Monster Energy X-raid Team Principal Sven Quandt. “Unfortunately we encountered some problems in the opening stages but both the team and the drivers did a great job. Nani delivered on a consistent level, Krzystof succeeded in gaining a lot of positions – and in consideration of the competitive field, having finished eighth represents a fantastic result for Stephan.”

Final result Abu Dhabi Desert Challenge:
1st N. Roma (ESP)/M. Périn (FRA) MINI ALL4 Racing – 16h 38m 02s
2nd J.-L. Schlesser (FRA)/K. Zhiltsov (RUS) Buggy – 17h 05m 00s
3rd B. Ten-Brinke (NDL)/M. Baumel (FRA) Ford – 17h 47m 54s

5th K. Holowczyc (POL)/A. Schulz (GER) MINI ALL4 Racing – 18h 27m 34s

8th S. Schott (GER)/F. Palmeiro (POR) MINI ALL4 Racing – 19h 55m 36s

Leserkommentare (0) »

K. Holowczyc (POL) Foto X-raid team

5. K. Holowczyc (POL)/A. Schulz (GER) MINI ALL4 Racing – 18h 27m 34s Foto x-raid team

Stephan Schott. Bild x-raid team.

8. S. Schott (GER)/F. Palmeiro (POR) MINI ALL4 Racing – 19h 55m 36s