Freitag, 24. März 2017, 13:00:30 Uhr

14. Januar 2013, 17:38

Viel Arbeit am Ruhetag in Tucuman

Alle sechs Fahrzeuge werden komplett durchgecheckt

Wer denkt, dass am Ruhetag alle Teilnehmer der Dakar 2013 faul in der Sonne liegen, der hat sich kräftig getäuscht. Im Biwak in San Miguel de Tucuman herrscht heute reges Treiben – natürlich auch im Servicepark des Monster Energy X-raid Teams. Dort werden die fünf MINI ALL4 Racing und der BMW X3 CC von den Mechanikern zerlegt, gecheckt, einige Teile erneuert und schlussendlich wieder zusammengebaut.

Tucuman, 14.1.13 Red. (mk) Für die Piloten ist ein normaler Renntag sicherlich anstrengender als der Ruhetag, aber auf ihrem Terminplan folgt ein Interview auf das nächste. Besonders Stéphane Peterhansel, der die Rallye Dakar seit dem zweiten anführt, steht im Mittelpunkt der Medien. „Das war der härteste Start in die Dakar seitdem wir in Südamerika sind“, erzählt der Franzose. „Aber ich bin fit und die zweite Woche kann kommen. Trotzdem freue ich mich, dass ich heute etwas abschalten kann.“ Peterhansel führt weiterhin mit einem Vorsprung von 3:14 auf Nasser Al Attiyah im Buggy.

Mit Leonid Novitskiy, Nani Roma und Orlanda Terranova auf dem Plätzen vier, sieben und acht liegen drei weitere Piloten des X-raid Teams in den Top 10! „Die erste Woche war sehr ereignisreich“, so Monster Energy X-raid Teamchef Sven Quandt. „Es ist erstaunlich, wie groß die Abstände sind – abgesehen von den beiden an der Spitze. Heute werden die Fahrzeuge komplett gecheckt, damit wir perfekt vorbereitet in die zweite Woche starten können.“

Besonders der gestrige Tag ist noch großes Thema im Biwak. Die kleine Flutwelle, die nach starken Regenfällen in den Anden durch ein ausgetrocknetes Flussbett schoss, hat viele Piloten nachträglich beeindruckt. Da viele Fahrzeuge feststeckten oder einen Umweg fahren mussten, kamen sie erst spät ins Biwak. Um so wichtiger ist der Ruhetag für die Teams.

Englische Fassung

A lot of work on the rest day at Tucuman

• All the six cars to get a full check-up

Those who believe that the Dakar Rally competitors laze around, on the rest day, are totally mistaken. The people in the bivouac at San Miguel de Tucuman are extremely busy, today – and it goes without saying that this also applies to those working in the Monster Energy X-raid Team’s service park. There, all the five MINI ALL4 Racing vehicles and the BMW X3 CC are stripped and checked by the mechanics before the crews change the parts that have to be replaced and reassemble the cars.

For the drivers and co-drivers, an ordinary day of racing certainly is more exhausting than the rest day but their schedule for today features interview by interview, with Stéphane Peterhansel, who holds the 2013 Dakar Rally lead since day two, being of particular interest for the media. “This was the toughest start into a Dakar Rally since the event was moved to South America,” reveals the Frenchman. “But I’m fit and now, the second week may come. Nonetheless, it’s nice that I can relax a little bit, today.” Peterhansel still holds a 3:14-minute lead over second-placed buggy driver Nasser Al Attiyah.

With Leonid Novitskiy, Nani Roma and Orlanda Terranova in fourth, seventh and eighth positions respectively, another three X-raid team drivers also hold top-10 positions. “The first week was really eventful,” says Monster Energy X-raid Team Manager Sven Quandt. “The gaps – apart from the one between the two leaders – are amazingly big. Today, our cars get a full check-up as we want to be perfectly prepared for the second week.”

At the same time, yesterday’s special stage still was the topic of numerous discussions in the bivouac. The minor tidal wave that filled a dried-up riverbed quickly, following heavy rain in the Andes, impressed numerous drivers massively. And as many car got stuck or had to make a detour, they arrived at the bivouac only late in the evening. Consequently, the rest day is even more important for the teams.

Leserkommentare (0) »

STEPHANE PETERHANSEL FOTO X-RAID TEAM DPPi

MOTORSPORT - DAKAR PERU CHILE ARGENTINA 2013 - STAGE 2 / ETAPE 2 - PISCO (PER) TO PISCO (PER) - 06/01/2013 - PHOTO : DPPI - TERRANOVA ORLANDO ( ARGENTINE ) - BMW - X-RAID TEAM - AMBIANCE - PORTRAIT

BORIS Garafulic (CHI) Foto X-RAID TEAM DPPI

S. Schott (GER) / H. Schmidt (GER) MINI ALL4 Racing Foto X-RAID TEAM DPPI

Nani Roma - Foto X-RAID TEAM DPPI

L. Novitskiy (RUS) Foto X-RAID TEAM DPPI