Home
Abendrennen Zürich Oerlikon
Boxen 2008
Golfmagazin
Inline Skating 2008
In den Händen das Glück
Inline Jugend Cup Zürich
Swiss Inlinecup Zug 08
Worldcup Sursee
Swiss Inlinecup Weinfelden08
Red Bull Air Race 2008
Red Bull X-Fighters
Die Freizeitsportler vom Zürichsee
Kunstturnländerkampf Frauen in Uster
Drachenbootrennen Eglisau
Gästebuch
Impressum
Archiv 2006/2007
   
 

Alle Fotos Andrea Derungs für Sportheute.ch


Weinfelden World Inline Cup – Schweizermeisterschaft Marathon
Aus Weinfelden berichtet Andrea Derungs

21.6.08red.Ein Weltklasse-Riesenfeld im kleinen „Dörfchen“ Weinfelden. Gefahren wurden 3 Runden auf der 14km Schlaufe – Marathondistanz. Und das hochkarätige Feld sorgte für einen spannenden Renngeschehen. Viele der Top-Athleten wollten das Rennen mit einem Breakaway entscheiden. Jeder der Ausreissversuche wurde jedoch schnell gestoppt. Allen voran der Italiener Massimiliano Presti (Luigino Answer Wheels) fiel als grosser Arbeiter auf und führte über weite Strecken das Feld an (Bild). Auch der Vorjahressieger Yann Guyader (FRA - Alessi Powerslide World) versuchte sich mit einem Breakaway, wurde jedoch kurz darauf vom schnellen Feld wieder gestellt. Am Ende kams zum Massensprint und hier tauchte der Franzose Guyader wieder an vorderster Front auf: Er gewann den Sprint vor seinem Teamkollegen Fabio Francolini (ITA) und dem Sprintsieger von Korea (Incheon World Inline Cup vom Sonntag, 15.06.08), Luca Saggiorato (ITA – Rollerblade MPC World).

Sturzfestival auf den Weinfelder Runden

Der heutige Renntag hatte es in sich. Zahlreiche Stürze (mit Spitaleinlieferungen) und kleinere Scharmützel in den Kurven, brachten die Inline Cracks in äusserste Kraftbereiche. Das blendene Sonnenlicht, liess öfters die Fahrer wie Blinde durch die Gegend tappen. Dieser Samstag hat wieder einmal gezeigt, dass der Inlinesport nur harten Männern und Girls die Freiheit gibt, ganz vorne mitzufahren. Die Schweizer sind im Moment von dieser Elite weit entfernt und müssen sich mit Plätzen im Mittelfeld begnügen.

Nächstes Wochenende ins Engadin

Am nächsten Wochenende, geht es jetzt ins Engadin, zum legendären weltbekannten Inlinemarathon den Seen entlang bevor dann der Tross im Juli nach Zürich kommt.

Speed Men
1. Guyader Yann (FRA) – Alessi Powerslide World 2. Francolini Fabio (ITA) – Alessi Powerslide World 3. Saggiorato Luca (ITA) – Rollerblade MPC World 4.Amabili Matteo (ITA) – Alessi Powerslide World 5. Munoz Andres (COL) – Matter World Inlinecenter 6.Zangarini Francesco (ITA) – Rollerblade MPC World 7. Michael Peter (NZL) – Matter World Inlinecenter

Die besten Schweizer: 15. (1. SM) Iten Nicolas (Oberarth) Rollerblade MPC World, 19. (2. SM) Widmer Severin (Obergösgen) X-Tech-Crocs, 22. (3. SM) Leemann Adrian (Zürich) X-Tech Crocs.









Cecilia Baena in bestechender Form

Die columbianische Sprinterkönigin ist dieses Jahr in bestechender Form. Kommt es zum Endspurt, dann ist sie stets an vorderster Front anzutreffen.Gestern noch siegte sie am 3. T-Track Race auf der Bahn äusserst überzeugend über die Kurzdistanz und heute bezwang sie die versammelten Top-Cracks über die Marathondistanz. In einem taktisch gefahrenen Rennen wurde der Sieg auch bei den Damen im Zielsprint entschieden. Hier konnte die Kolumbianerin ihre Stärke voll ausspielen und skatete im Spurt einen beachtlichen Vorsprung heraus (Bild). Ihr Landsfrauen Kelly Ramirez (Bont IDRD Bogota Positiva) und deren Teamkollegin Martha Ramirez mussten sich mit den Ehrenrängen begnügen.

Speed Women
1. Baena Cecilia (COL) – Bont Wheels 2.Martinez Kelly (COL) – Bont IDRD Bogota Positiva 3. Ramirez Martha (COL) – Bont IDRD Bogota Positiva 4. Howard Mclean Shaneen(COL) – Bont IDRD Bogota Positiva 5. Holguin Liliana (COL) – World Inlinecenter Matter

Die besten Schweizerinnen: 13. (1. SM) Gloor Nadine (Basel) Rollerblade I.B.U. Speedodrom, 15. (2. SM) Kuhn India (Winterberg ZH) X-tech-Crocs, 25. (3. SM) Widmer Karin (Oberdorf NW) X-Tech Crocs.