Die Reportageseiten
Cycling 2008
Swisspowercup Champery08
MTB Cross Country WM 08
Multivan Merida Team 2008
MTB HEUBACH DE
Europameisterschaft 08
Worldcup Madrid 08
MTB OFFENBURG DE 08
MTB WELTCUP Houffalize 08
MTB MÜNSINGEN DE 13.4.08
Die Reportagen 2007
Zürcher Silvesterlauf 07
SM AEROBIC AARAU 1
American Football 2007
Berglaufsport 2007
Kreuzegg Classic
Sky Race Poschiavo
Sierre-Zinal 1
Cycling 2007
MTB 2007
Radquer Saison 07/08
Radquer Schweizer Meisterschaften 08
Flüger Radquer 08
Radquer Dagmersellen
Radquer Meilen 07
Radquer Wetzikon 9.12.07
Radquer Uster 07
Radquer Steinmauer
Kurzbericht Quer-EM 07
Radquer Europameisterschaften 07
Radquer Europameisterschaften-2
Radquer Europameisterschaften-3
Radquer National Hittnau 07
Radquer 2007
Handball 2007
Marathon Reportagen 2007
Frauenfelder
Lucerne Marathon 2007
LGT MARATHON 2007
Zermatt Marathon 2007
Swiss Alpin Marathon 2007
Schwingfeste 2007
Frauenschwingen
Inline Weltcup 2007
Triathlon 2007
Ironman Zürich 2007
Tanzen GOC 2007
SAMBA-FREIHEIT-KASATSCHOK
Wintersport
Impressum
Gästebuch
ARCHIV 2006
   
 

Alle Fotos Jürgen Gruenwidl für Sportheute.ch


Bei herrlichen Sonnenschein und warmen Temperaturen kämpften sich die Moutainbiker durch die technisch anspruchsvolle Strecke 1994 als Power-Kids-Cup lanciert, hat sich der Swisspower-Cup zu einer der wichtigsten Mountainbike-Rennserie in Europa entwickelt. Im Zentrum des Cups steht weiterhin die Nachwuchsföderung. So wundert es nicht das die Kids in der jüngsten Alters-Kategorie “Soft” erst 6-8 Jahre alt sind. Auf die Strecke schickt man die Kinder allerdings erst mit 11-12 Jahren, die sogenannte Alters Kategorie “Rock”. Die Strecke in Champery war schön gelegen und technisch anspruchsvoll. Schon in der kleinen Runde (für Jahrgänge 97- 92) waren immerhin 252 Höhenmeter zu überwinden, nur 5 Höhenmeter weniger als die Älteren die allerdings mehr und längere Runden zu fahren hatten. Nur in Buchs waren für die älteren Jahrgänge mehr Höhenmeter in diesem Jahr zu überwinden. Am Samstag um 11.00 Uhr waren zuerst die Junioren (Jahrgänge 1990 und 1991) dran, 5 Minuten später die Amateure & Masters Jahrgang bis 1989. Von den 58 gestarteten Junioren kamen 40 in Ziel, auch ein Tribut an die für die Fahrer sicherlich unangenehme Wärme. Die die Strecke selber provozierte technische Defekte, neben Reifenschäden, kamen auch einige Fahrer ohne Sattel ins Ziel. Gewonnen hat die Startnummer 304 Arnoud Grand, vom Montreux Thömus Racing Team, gefolgt von Startnummer 302 Matthias Strinemann (Merida Suisse Team) und Olof Jonsson (Corratec World Team) mit der Startnummer 312. Bei den Amateuren gewann Thomas Litscher vom Thal Scott Allianz Team ( 403), gefolgt von Jérémy Huguenin vom Neuchatel Prof Fluhmann CCL (401) und Reccardo Milesi vom IT-Lissone MTB (432).

Ein Bike - Fest der Jugend
Nach den Junioren starteten die Juniorinnen Jahrgang 1990 und 1991, 5 Minuten später die Kat. Elite Frauen Jahrgang bis 1989. Gewonnen hat bei den Juniorinnen Michelle Hediger, von Fischer-BMC (272), gefolgt von Karin Rappo, Alterswil, Mahu/BSO und Céline Ernst, Volketswil, Stöckli. Bei den Elite Frauen gewann Guinchard Saner, Collombey, Bikepark.ich/BMC (204), gefolgt von Maroussia Rusca, Morlon, Scott Allianz Suisse (202) und Kartin Leumann, Riehen, goldwurst-power/Sputnik (201).





Eine Veranstaltung die hielt, was sie versprach

Gegen 16.ooUhr starteten die Herren, für viele der Zuschauer der Höhepunkt am Samstag. Hier gewann der Bündner Martin Gujan, zweiter der Italiener Marco-Aurelio Fontana und Dritter wurde Gion Manetsch. Am Sonntag waren dann die „Fun“ Kategorien der Herren und Damen dran, die Kids mit dem Parcours sowie die Kategorien „Rock“, „Mega“ und „Hard“, was schlussendlich nur die Jahrgänge der Fahrerinnen und Fahrer bedeutet. Neben dem Sportlichem wurde neben Ausstellungen von MTB und Zubehör- Herstellern, kulinarischem der Lokalen Gastronomie und im „Foodzelt“ auch noch sportliche Akrobatik auf dem Bike gezeigt. Insgesamt kann man von einer sehr gelungenen Veranstaltung sprechen.