Die Reportageseiten
Cycling 2008
Die Reportagen 2007
Zürcher Silvesterlauf 07
SM AEROBIC AARAU 1
American Football 2007
Berglaufsport 2007
Kreuzegg Classic
Sky Race Poschiavo
Sierre-Zinal 1
Cycling 2007
MTB 2007
Radquer Saison 07/08
Radquer Schweizer Meisterschaften 08
Flüger Radquer 08
Radquer Dagmersellen
Radquer Meilen 07
Radquer Wetzikon 9.12.07
Radquer Uster 07
Radquer Steinmauer
Radquer Steinmauer 2
Radquer Steinmauer 3
Radquer Steinmauer 4
Kurzbericht Quer-EM 07
Radquer Europameisterschaften 07
Radquer Europameisterschaften-2
Radquer Europameisterschaften-3
Radquer National Hittnau 07
Radquer 2007
Handball 2007
Marathon Reportagen 2007
Frauenfelder
Lucerne Marathon 2007
LGT MARATHON 2007
Zermatt Marathon 2007
Swiss Alpin Marathon 2007
Schwingfeste 2007
Frauenschwingen
Inline Weltcup 2007
Triathlon 2007
Ironman Zürich 2007
Tanzen GOC 2007
SAMBA-FREIHEIT-KASATSCHOK
Wintersport
Impressum
Gästebuch
ARCHIV 2006
   
 


Alle Fotos Marcel Krebs für Sportheute.ch


Von Marcel und Andrea Krebs

28.10.07/Steinmauer. Die Damen stahlen am sonntäglichen Zeitumstellungs Wochenende den Männern wortwörtlich die Show. Sie gestalteten ihr Rennen von der ersten Rennminute an äusserst spannend, fuhren auf Angriff und boten so den Zuschauern erstklassigen Radquersport. Wer die hübschen Amazonen auf ihren aus Alu-,Carbon und Kevlar gefertigten Rennmaschinen sitzen sah, der glaubte an eine Fortsetzung des festgefahrenen Radquersportes. Dass man auf einer 10.000 Franken teuren Rennmaschine auch gute Figur machen kann, bewiesen sie mit unerschütterlichen Attacken und waghalsigen Überholmanövern. Katrin Leumann (Bild), die amtierende Schweizermeisterin, die hier im Januar bereits den Titel holte zeigte zusammen mit der Juniorin und grossen Schweizer Hoffnung Vivienne Meyer ein tolles Rennen. Die Strecke liess aber nicht viel spektakuläre Passagen zu, zu kurvenreich und wirr, war der Parqour. Beat Breu wusste im Interview die richtigen Worte zu finden, "Für mich hatte es zu viele Kurven, da war für mich kein Rythmus zu finden." Und recht hatte er, wenn auch die Rennstrecke sonst recht übersichtlich war. Der SM Strecke vom Januar dieses Jahres am gleichen Ort, war sie jedoch nicht ebenbürtig. Organisatorisch gab es allerdings nichts auszusetzen. Die perfekte Steinmaur Radquerhandschrift war unverkennbar.


Die grosse Schweizer Hoffnung für die kommenden Europameisterschaften vom nächsten Wochenende in Hittnau ZH. Vivienne Meyer Juniorensiegerin.


Der Franzose Francis Mourey und der Schweizer Simon Zahner dominierten das Geschehen von allem Anfang an. Dabei Mourey schon nach wenigen hundert Metern das Weite suchte und nur durch einen ungeheuerliche Tempoeffort Zahners wieder eingeholt wurde. Von diesem Moment an, verlief das Rennen ohne grosse Nennenswert Unternehmungen anderer Fahrer. Christian Heule versuchte in der dritten Runde nochmals alles um zu den beiden Führenden aufzuschliessen, nach einer Runde vollen Speedes, musste er aber entnervt aufgeben, zu Hoch war sein Puls und die Kräfte waren verpufft. Dass er dann noch Defekt erlitt, besiegelte das Schicksaal des Rennens. Keiner der anderen Fahrer konnte nur etwas unternehmen um zu den Führenden aufzuschliessen.


Der Franzose dominierte das Radquer von Steinmaurr nach Belieben!


Obwohl ihm der ganz grosse Triumph noch versagt geblieben ist, gehört der Franzose Mourey zu den ganz grossen des Radquersportes. Der WM Dritte, mehrfache Französische Meister und absoluter Steuerkünstler der Szene, dominierte das Steinmauer Radquer nach Belieben. Simon Zahner blieb da nur einiges übrig, hinterherfahren und versuchen das Rad zu halten. Francis Mourey fuhr so geschickt, dass er aus sicherer Position immer wieder Zahner das Diktat aufzwang. So hatter der Franzose am Schluss des Rennens leichtes Spiel, den sonst Endstarken Zahner zu bezwingen. Mourey hat dieses Jahr in der Strassenequipe von France de Jeux super Figur gemacht und viel an Schnelligkeit dazugewonnen. Die WM im kommenden Januar in Italien dürfte für die Belgier kaum entschieden sein. Nicht nur die WM Strecke sondern auch ein Francis Mourey in Hochform wird Ihnen das Leben mehr als schwer machen. Der Franzose verfügt dazu noch über ein perfektes Umfeld mit nicht weniger als 10 Helfern und Betreuern, die alles für ihn tun. Francis Mourey musste aber in Steinmauer nicht lange kämpfen, zu schwach war am Sonntag das übrige Teilnehmerfeld. Sein Tempodiktat auf den ersten dreihundert Metern führte bereits zur Sprengung des Feldes und führte bereits zu einer hundert Meter langen Fahrerschlange.


Aus Schweizer Sicht gibt es im Radquersport momentan nicht viel erfreuliches zu berichten. Mit den beiden Spitzencracks Zahner und Heule sind denn international  auch schon alle aufgezählt. Und ganz Vorne mitzumischen können die beiden Schweizer dennoch nicht. Die Hochburg der Belgier, Franzosen und Amerikaner ist zu stark. Simon Zahner verkaufte allerdings seine Haut in Steinmaur so teuer wie möglich. Auch wenn er taktisch nicht unbedingt geschickt fuhr. Mourey der schlaue Fuchs, drängte ihm immer wieder die Führung auf. Zahner hat allerdings ungemeine Fortschritte gemacht und könnte in ein zwei Jahren in der Weltspitze sein, wenn er sich weiter so steigern kann. Das Zeug dazu hat er.









Der Dritte. Jonathan Page aus den USA. Vize-Weltmeister und WM Favorit!

MÄRCHENHAFTER RADQUERZAUBER!

Die Resultate

Profi/Elite
1. Francis Mourey Fr 59:58.1
2. Simon Zahner CH +02:0
3. Jonathan Page USA +58.3
Gesamtrangliste
Kategorie B/MASTERS AMATEURE
KATEGORIE ANFÄNGER

1. Katrin Leumann
2. Vivienne Meyer gleiche Zeit
3. Jasmin Achermann +0.45.4
Kategorie DAMEN

Kategorie Schüler U14

Kategorie Schüler U10
JEKAMI KATEGORIE