Die Reportageseiten
Cycling 2008
Die Reportagen 2007
Zürcher Silvesterlauf 07
SM AEROBIC AARAU 1
American Football 2007
Berglaufsport 2007
Kreuzegg Classic
Sky Race Poschiavo
Sierre-Zinal 1
Cycling 2007
MTB 2007
Radquer Saison 07/08
Radquer Schweizer Meisterschaften 08
Flüger Radquer 08
Radquer Dagmersellen
Radquer Meilen 07
Radquer Wetzikon 9.12.07
Radquer Uster 07
Radquer Steinmauer
Kurzbericht Quer-EM 07
Radquer Europameisterschaften 07
Radquer Europameisterschaften-2
Radquer Europameisterschaften-3
Radquer National Hittnau 07
Radquer 2007
Handball 2007
Marathon Reportagen 2007
Frauenfelder
Lucerne Marathon 2007
LGT MARATHON 2007
Zermatt Marathon 2007
Swiss Alpin Marathon 2007
Schwingfeste 2007
Frauenschwingen
Inline Weltcup 2007
Triathlon 2007
Ironman Zürich 2007
Tanzen GOC 2007
Tanzen GOC 2007 -2
Tanzen GOC 2007 -3
Tanzen GOC 2007 -4
SAMBA-FREIHEIT-KASATSCHOK
Wintersport
Impressum
Gästebuch
ARCHIV 2006
   
 



Zürich/Stuttgart, 9.08.07- Was könnte es für eine schönere Eröffnungszeremonie auf Sportheute.ch geben, als ein Interview mit dem Vater dieser mächtigsten Tanzsportveranstaltung der Welt. Harry Körner hat in einem Exclusivinterview Marcel Krebs trotz kaum noch Schlaf, Rede und Antwort gestanden.

Für die kommende Woche wünschen wir Ihnen liebe Tanzsportler, Leser und Besucher von Sportheute.ch viel Spass, Erfolg und Vergnügen auf der internationalen Tanzbühne von Stuttgart.

Ihr Sportheute.ch Team



Ich fühle mit den Sportlern - Harry Körner


Sportheute.ch - Herr Körner, die 21. GOC steht vor der Tür. Ein neuer Teilnehmerrekord - 4600 Starts. Harry Körner der Macher! Sie sind einer der erfolgreichsten Tanzsportmanager aller Zeiten. Wird dies auch vom Weltverband so gesehen, sind das auch Fans von Ihnen - bekommen Sie die Unterstützung, die Sie sich wünschen?

Harry Körner:

In der Zwischenzeit sind es über 5.000 Startmeldungen und dies kostet uns natürlich viel viel Arbeit.Ich bin stolz darauf, ein erfolgreicher Organisator zu sein und dies mit einem Mitarbeiterstab, der nur Superlative verdient. Ich denke, dass meine Arbeit Weltweit anerkannt wird. Ich hoffe es jedenfalls.

Sportheute.ch - Sind Sie glücklich, dass Sie heute mit Ihrem Tanzevent in Stuttgart zu Gast sind? Kann die Stadt auch Ihnen was bieten?

Harry Körner: Nach den Differenzen, welche wir in Mannheim mit der Hallen GmbH hatten, sind wir froh in Stuttgart angekommen zu sein. Die Sportstadt Stuttgart bietet uns eine Vielzahl von Möglichkeiten, die wir in Mannheim nicht hatten. Auch die finanzielle Unterstützung ist hervorragend.

Sportheute.ch  - Es ist jetzt fünf vor Zwölf, in gut 10 Tagen öffnen die Türen. Wie nervös ist jetzt Harry Körner? Schlafen Sie (noch) gut?

Harry Körner:
Nervös bin ich nicht. Schlafen kann ich nur noch 4 Stunden pro Nacht. Der Computer läßt mich nicht los. Es ist alles vorbereitet und kann losgehen.

Sportheute.ch  - Das Thema Doping war ja letztes Jahr mit dem Fall Daniute eine leidige Geschichte. Sind diesmal mehr und bessere Vorkehrungen getroffen worden, d.h. werden die Kontrollen verstärkt? Es wurden ja letztes Jahr jeweils die Finals und Ausgeloste aus den ersten 24 getestet. Man weiss ja mittlerweile, dass gerade bei Grossveranstaltungen bis in die letzten Ränge zu unerlaubten Mitteln gegriffen wird. Werden Sie ihr Konzept der Kontrollen ändern?

Harry Körner:
Unsere Ärzte und die IDSF Beauftragten sind gehalten, die Kontrollen sehr streng zu behandeln und werden ihr Bestes tun um eine Dopingfreie-Zone zu garantieren.

Sportheute.ch  - In China werden Sie als grosses Vorbild für das Organisieren von Tanz- Events gesehen, darauf dürfen Sie und der deutsche Tanzsport stolz sein. Ruft dies auch in gewisser Weise Neider auf den Plan? Werden Sie auch kritisiert und angegriffen?

Harry Körner:
Immer wenn Sie eine gute Arbeit abliefern, gibt es Neider. Auch ich habe solche Personen um mich herum. Diese Tatsache spornt mich noch mehr an um perfekt zu werden. Allerdings kann mir niemand das Herzblut nehmen, welches an der Veranstaltung hängt. Dies ist die Grundvoraussetzung für eine perfekte Organisation. Dieses Herzblut ist die GOC.

Sportheute.ch  - Das GOC ist das Tanzfest des Jahres im Tanzsport. Es ist drauf und dran den Engländern den Rang abzulaufen. Wenn Sie einen Wunsch hätten, was wäre das für das GOC?

Harry Körner: Dass die Profis die GOC ebenfalls als notwendiges Turnier ansehen, bei dem am starten MUSS. So wie es im Bereich der Amateure schon seit einigen Jahren der Fall ist.

Sportheute.ch  - Die IDSF und die WDC stehen ja miteinander auf Kriegsfuss. Haben Sie im Vorfeld Ihres Turnieres etwas davon bemerkt? Sind sozusagen der Wolf und das Rotkäppchen in Stuttgart oder alle friedlich vereint?

Harry Körner: Die GOC war schon immer der Spielball von Verbandsauseinandersetzungen. Auch in diesem Jahr wird die GOC wieder herhalten müssen. Wir versuchen dies so gut wie möglich zu kanalisieren. Ich habe durchgesetzt, dass sowohl WDC als auch IPDSC Paare in Stuttgart tanzen können.

Sportheute.ch  - Was bedeutet für Sie der Weg am nächsten Dienstag Morgen in die Tanzsääle? Sind Sie Happy?


Harry Körner: Nein!! Total stolz!!!

Sportheute.ch  Tanzsport muss für Sie etwas Besonderes sein, was genau?

Harry Körner: Ein Virus, den ich schon in die Wiege gelegt bekam. Für mich sind die aktiven Tänzer das wichtigste Gut, welches auch mit aller Vorsicht und Umsicht behandelt werden musß. Dies ist der Erfolgsgarant der GOC. Hier stehen die PAARE im Vordergrund.

Sportheute.ch - 45 Nationen sind dieses Jahr zum Feste vereint. Bedeutet es Ihnen viel, wenn jeweils bei den Siegerehrungen die Nationalhymmen der Sieger gespielt werden? Kommen da auch Gefühle in Ihnen hoch?

Harry Körner: Es sind in der Zwischenzeit 49 Nationen. Die Nationalhymne ist für mich immer ein Punkt, das ein Sportler am Ziel seiner Träume angekommen ist und ich fühle mit diesen Sportlern.

Sportheute.ch  - Harry Körner ist dynamischer denn je, werden Sie auch dieses Jahr wieder mit dem Kickboard durch die Hallen rasen?

Harry Körner: Ja!!! Da ich im vergangen Jahr eine Sturz produziert habe, sind die Räder des Kickboards größer geworden und ich bin hoffentlich ein bißchen schneller.

Sportheute.ch  - Haben Sie für die Zukunft der GOC neue Visionen?

Harry Körner: Ja!! Ich möchte gern, dass "mein Kind GOC" das bedeutenste Tanzsportspektakel der Welt wird.