Die Reportageseiten
Cycling 2008
Die Reportagen 2007
Zürcher Silvesterlauf 07
SM AEROBIC AARAU 1
American Football 2007
Berglaufsport 2007
Kreuzegg Classic
Sky Race Poschiavo
Sierre-Zinal 1
Cycling 2007
MTB 2007
SM DOWNHILL BELLWALD '7
Europameisterschaften MTB 2007
Dolomiti Bike 8.7.07
Weltcup Saint-Félicien
Hermida verpasste nur knapp
MTB WELTCUP CHAMBERY 10.6.07
Schlussreportage vom Cape Epic ....2.4.07
Schlussreportage vom Cape Epic 2.4.07
Ralf Näf und Jose Hermida siegen ...27.3.07
Träume leben - Siege feiern! 26.3.07
Multivan Merida Team 2007
Weltmeisterlicher Glanz....
Weltmeisterlicher Glanz...2
Weltmeisterlicher Glanz...3
Multivan Merida Team 2007 -2
Weltcup Auftakt in Houffalize 1
Weltcup Albstadt De 20.5.07
Weltcup 26.5.07 Offenburg De
Radquer Saison 07/08
Radquer Schweizer Meisterschaften 08
Flüger Radquer 08
Radquer Dagmersellen
Radquer Meilen 07
Radquer Wetzikon 9.12.07
Radquer Uster 07
Radquer Steinmauer
Kurzbericht Quer-EM 07
Radquer Europameisterschaften 07
Radquer Europameisterschaften-2
Radquer Europameisterschaften-3
Radquer National Hittnau 07
Radquer 2007
Handball 2007
Marathon Reportagen 2007
Frauenfelder
Lucerne Marathon 2007
LGT MARATHON 2007
Zermatt Marathon 2007
Swiss Alpin Marathon 2007
Schwingfeste 2007
Frauenschwingen
Inline Weltcup 2007
Triathlon 2007
Ironman Zürich 2007
Tanzen GOC 2007
SAMBA-FREIHEIT-KASATSCHOK
Wintersport
Impressum
Gästebuch
ARCHIV 2006
   
 

Fotos Armin Küstenbrück


10.6.07 Beim Mountainbike Weltcup in Champéry (CH) meldet sich Ralph Näf in der Weltspitze zurück. Mit der hohen Startnummer 35 kämpfte sich der Schweizer auf den ausgezeichneten fünften Rang - was ihn in der Gesamtwertung auf den zwölften
Rang katapultiert. Damit kann Näf künftig wieder aus den vordersten Reihen starten. Materialpech und gesundheitliche Probleme warfen ihn im letzten Monat zurück. «Ich bin sehr erleichtert, dass ich mich endlich wieder ganz vorne zeigen konnte. Ichweiss, dass ich Weltcups gewinnen kann und habe nun endlich auch wieder die Ausgangslage dafür», analysierte ein sichtlich erfreuter Näf im Ziel.

Beim Weltcuplauf in Champéry sah es zudem lange nach einem Podestplatz für José Hermida aus. In der hektischen Startphase verlor der Spanier zwar einige Plätze, fuhr dann zwischenzeitlich aber auf Podium-Kurs. «Ich hatte in dieser Phase den Motor etwas überdreht und bin am Schluss förmlich explodiert», meinte Hermida im Zielraum. Mit dem siebten Platz liegt Hermida in der Gesamtwertung auf Platz drei.

Nicht nach Wunsch verlief es Moritz Milatz und Nina Göhl. Milatz startete zwar verheissungsvoll ins Rennen, brachte aber bei Rennhälfte keine Kraft mehr aus
seinen Beinen und musste das Rennen bitter enttäuscht aufgeben. Ähnlich verlief
es Nina Göhl, die zwar über eine gute Form verfügt, beim Rennen der Damen aber
nicht mitreden konnte. Mit Rang 51 ist die Deutsche deutlich unter ihrem Wert
geschlagen. Gunn-Rita Dahle verzichtete auf einen Start in Champéry um zu Haus sich untersuchen und wieder Fit kriegen zu lassen.

Robert Gehbauer muss sich weiterhin an die Cross Country-Weltelite heran tasten
und erreicht in Champéry den 97. Rang.

* Results Worldcup Cross Country, Champéry, Men
*1. Julien Absalon (FRA), 2:12:44
2. Christoph Sauser (SUI), +0:50
3. Nino Schurter (SUI), +2:21
4. Roel Paulissen (BEL), +2:49
5. Ralph Näf (SUI), +3:17
97. Robert Gehbauer (AUT), -3 Laps
DNF Moritz Milatz (GER

* Results Worldcup Cross Country, Champéry, Women
*1. Margarita Fullana (ESP), 1:55:49
2. Irina Kalentyeva (RUS), +0:19
3. Marie-Helene Premont (CAN), +1:10
4. Sabine Spitz (GER), +2:19
5. Willow Koerber (USA), +4:25
51. Nina Göhl (GER), -1 Lap
DNS Gunn-Rita Dahle Flesjå




Zeile 2